Omas Berliner

Berliner

Zutaten:

(ca. 24 Stück)

  • 500 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Salz
  • evtl. etwas abgeriebene Zitronenschale zum Verfeinern
  • 1,5 l Öl zum Ausbacken
  • 400 g Himbeergelee
  • Zucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Milch erwärmen, Hefe hineinbröseln und ein bisschen vom Zucker zufügen. Die Mischung an einem warmen Ort ca. 10 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit Mehl mit Salz, dem restlichen Zucker und der in Stücke geschnittenen Butter mischen (wer möchte, kann dann noch die Zitronenschale zufügen). Danach das Ei und die Milch-Hefe-Mischung zufügen und zu einem Teig verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er deutlich an Volumen zugenommen hat.

Nach dem Gehen den Teig etwa fingerdick ausrollen und mit einem Glas Kreise ausstechen. Die Kreise auf ein bemehltes Brett geben, mit einem Tuch zudecken und noch einmal an einem warmen Ort gehen lassen (ca. 1 Stunde).

Zwischenzeitlich das Öl in einem Topf erhitzen (ca. 160-180°C). Dann die Teigfladen in das Öl geben und von jeder Seite ca. 3-4 Minuten backen, bis sie goldbraun sind (die Fladen gehen übringens beim Ausbacken noch einmal deutlich auf). Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier geben, um das Öl etwas aufzusaugen (früher hat man die Krapfen übrigens auf Brotscheiben gelegt, um das überschüssige Öl aufzusaugen).

Zucker in eine Schüssel geben und die Berliner darin wenden. Danach das Himbeergelee in einen Spritzbeutel mit langer Tülle geben und das Gebäck damit füllen.

Varianten:

Lecker schmecken die Berliner auch mit Erdbeergelee oder mit Schoko- oder Vanillecreme (bspw. Paradiescreme). Wer es ein bisschen exotischer mag, kann die Berliner bspw. auch in Kokosraspel wenden oder eine Schokoglasur darauf geben.

Teig von beiden Seiten in Öl ausbacken

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.