Fastnachtsk├╝chle

Fastnachtsk├╝chle

Fastnachtsk├╝chle sind eine s├╝├če Leckerei, die traditionell im Schwabenland w├Ąhrend der Karnevalszeit gegessen werden. Die K├╝chle sind eine Art frittiertes Geb├Ąck, ├Ąhnlich wie ein Berliner, aber ohne F├╝llung, kleiner und flacher.

Die Zutaten f├╝r Fastnachtsk├╝chle sind einfach und es gibt viele verschiedene Rezepte. Im Allgemeinen werden sie aus Mehl, Hefe, Eiern, Milch, Zucker und Salz hergestellt. Manchmal werden auch Rosinen, Zitronenschale oder Vanille hinzugef├╝gt, um ihnen zus├Ątzlichen Geschmack zu verleihen. Die Zutaten werden zu einem Teig verarbeitet und dann in kleine Rauten geschnitten, die in hei├čem Fett frittiert werden, bis sie goldbraun sind. Anschlie├čend werden sie in Zimt und Zucker gewendet.

Fastnachtsk├╝chle sind ein wichtiger Teil der schw├Ąbischen Karnevalstradition. Sie werden oft auf Festen und Umz├╝gen verkauft und sind ein beliebter Snack f├╝r Jung und Alt. In einigen Orten werden sie auch als “Seelen” oder “Kreppel” bezeichnet.

 

Fastnachtsk├╝chle

So wird┬┤s gemacht

Fastnachtsk├╝chle

Rezept von Omas Rezeptewelt
Menge

24

St├╝ck
Zubereitungszeit

30

Minuten
Fritierzeit

8

Minuten

Kleine, frittierte Hefeteigrauten mit Zimt und Zucker

Zutaten

  • Teig:
  • 500 g Mehl

  • 80 g Zucker

  • 80 g Butter

  • 250 ml Milch

  • 1 Ei

  • 1 W├╝rfel Hefe

  • 1 Prise Salz

  • evtl. etwas abgeriebene Zitronenschale zum Verfeinern

  • Au├čerdem:
  • 1,5 l ├ľl zum Ausbacken

  • Zimt und Zucker zum Bestreuen

  • Optional f├╝r die Berliner-Variante: 400 g Himbeergelee, Vanillecreme, Eierlik├Ârcreme zum F├╝llen

Zubereitung

  • Die Milch erw├Ąrmen, Hefe hineinbr├Âseln und ein bisschen vom Zucker zuf├╝gen. Die Mischung an einem warmen Ort ca. 10 Minuten stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit Mehl mit Salz, dem restlichen Zucker und der in St├╝cke geschnittenen Butter mischen (wer m├Âchte, kann dann noch die Zitronenschale zuf├╝gen). Danach das Ei und die Milch-Hefe-Mischung zuf├╝gen und zu einem Teig verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er deutlich an Volumen zugenommen hat.
  • Nach dem Gehen den Teig etwa fingerdick ausrollen und aus dem Teig kleine Rauten schneiden. Die Rauten nochmals 30-60 Minuten gehen lassen.
  • Zwischenzeitlich das ├ľl in einem Topf erhitzen (ca. 160-180┬░C). Dann die Teigrauten in das ├ľl geben und von jeder Seite ca. 3-4 Minuten backen, bis sie goldbraun sind (die Rauten gehen ├╝brigens beim Ausbacken noch einmal deutlich auf). Mit einem Schauml├Âffel herausnehmen und auf K├╝chenpapier geben, um das ├ľl etwas aufzusaugen (fr├╝her hat man die Krapfen ├╝brigens auf Brotscheiben gelegt, um das ├╝bersch├╝ssige ├ľl aufzusaugen).
  • Zimt und Zucker in eine Sch├╝ssel geben und die lauwarmen K├╝chle darin wenden.

Tipp: Berliner

Aus dem ausgerollten Teig mit einem Glas Kreise ausstechen. Die Kreise auf ein bemehltes Brett geben, mit einem Tuch zudecken und noch einmal an einem warmen Ort gehen lassen (ca. 1 Stunde). Nach dem Frittieren Himbeergelee/Vanillecreme, etc. in einen Spritzbeutel mit langer T├╝lle geben und das Geb├Ąck damit f├╝llen.

Dazu passt Kartoffelsuppe

Du magst vielleicht auch