Glücksschweinchen

Glücksschweinchen

Zu Neujahr verschenkt man traditionell ein Neujahrsbrezel aus Hefeteig. Wie wäre es statt dessen mit diesen süßen Glücksschweinchen? Wer keinen süßen Hefeteig möchte, kann die Schweinchen auch mit einem herzhaften Hefeteig herstellen (bspw. halbe Menge vom Zwiebelkuchen-Hefeteig)

Hier ein paar Tipps, damit der Hefeteig gelingt:

  • Wie bei allen Hefeteigen auch hier die Zutaten zimmerwarm verarbeiten
  • Den Teig möglichst lange kneten
  • Die Oberfläche auf jeden Fall mit der Ei-Mischung bestreichen, nur so erhält das Schweinchen eine goldbraune Farbe
  • Teig möglichst lange gehen lassen, damit das Gebäck schön fluffig wird
  • Die einzelnen Hefeteile gut mit Eiweiss zusammenkleben, sonst lösen sie sich beim Backen ab

Zutaten:

Für ca. 6-7 Stück

  • 250-300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 125 ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 Ei
  • 1 Ei zum Kleben und Bestreichen
  • Ganze Mandeln

So bereitet ihr die Glücksschweinchen zu:


Die Milch erwärmen, Hefe hineinbröseln und ein bisschen vom Zucker zufügen. Die Mischung an einem warmen Ort ca. 10 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit Mehl mit Salz, dem restlichen Zucker und der in Stücke geschnittenen Butter mischen. Danach das Ei und die Milch-Hefe-Mischung zufügen und zu einem Teig verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er deutlich an Volumen zugenommen hat.


Backofen auf 140°C voheizen.

Den Teig nun dünn ausrollen und 2 verschieden große Kreise ausstechen (die Größe bleibt euch überlassen, ich habe für den Kopf einen Durchmesser von 12 cm genommen, für die Schnauze 7cm). Die Kreise habe ich jeweils mit einem kleinen Schüsselchen und einem Glas ausgestochen. In die kleineren Kreise nun 2 Löcher für die Nase ausstechen, das funktioniert bspw. mit einem Strohhalm ganz gut.

Für die Ohren einen großen Kreis ausstechen und diesen in 8 gleich große Teile schneiden. So lange wiederholen, bis ihr genug Öhrchen für eure Schweinchenhabt.


Nun die großen Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Schnauze und die Ohren mit Eiweiß einstreichen und auf die großen Kreise “kleben”, so dass das typische Schweinchengesicht entsteht. Nun das Schweinchengesicht mit Eigelb einpinseln. Zum Schluss die Mandeln über die Schnauze platzieren. Das sind die Augen. Ihr könnt für die Augen auch Rosinen oder Schokotröpchen nehmen.


Im vorgeheizten Backofen bei 140°C Ober-/Unterhitze ca. 15-20 Minuten backen. Sobald sie goldgelb sind, sind die Schweinchen fertig.

Nicht wundern: Im Backofen geht der Teig noch auf, deshalb ist es wichtig, dass alle Gesichtsteile gut mit Eiweiß angeklebt wurden, ansonsten besteht die Gefahr, dass sie abfallen.

Wenn die Nasenlöcher wieder zugebacken sind, einfach noch einmal durchstechen, solange sie noch warm sind.

Variante mit Füllung:

Wer die Schweinchen füllen möchte, bespielsweise mit Marmelade, Schmand-Zimt-Zucker, Äpfel, Pudding, etc. muss zunächst den großen Kreis auf dem Backblech mit der Füllung bestreichen, die Ränder werden freigelassen und mit Eisweiss bestrichen, dies dient als “Kleber”. Nun einen weiteren großen Kreis darauf legen und die Ränder gut festdrücken.

Zum Schluss das Gesicht wie gehabt gestalten. Im Ofen backen, bis das Gebäck goldgelb ist.


Rezeptkarte zum Ausdrucken:

Glücksschweinchen

Rezept von Omas Rezeptewelt
Menge

6

Stück
Zubereitungszeit (ohne Gehzeit)

1

Stunde 
Backzeit

20

Minuten

Lockere Hefeteigschweinchen. Der süßeste Glücksbringer überhaupt

Zutaten

  • 250-300 g Mehl

  • 1 Prise Salz

  • 50 g Zucker

  • 40 g Butter

  • 125 ml Milch

  • 1/2 Würfel Hefe

  • 1 Ei +
    1 Ei zum Kleben und Bestreichen

  • Ganze Mandeln

Zubereitung

  • Die Milch erwärmen, Hefe hineinbröseln und ein bisschen vom Zucker zufügen. Die Mischung an einem warmen Ort ca. 10 Minuten stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit Mehl mit Salz, dem restlichen Zucker und der in Stücke geschnittenen Butter mischen. Danach das Ei und die Milch-Hefe-Mischung zufügen und zu einem Teig verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er deutlich an Volumen zugenommen hat.
  • Backofen auf 140°C voheizen.
  • Den Teig nun dünn ausrollen und 2 verschieden große Kreise ausstechen (die Größe bleibt euch überlassen, ich habe für den Kopf einen Durchmesser von 12 cm genommen, für die Schnauze 7cm). Die Kreise habe ich jeweils mit einem kleinen Schüsselchen und einem Glas ausgestochen. In die kleineren Kreise nun 2 Löcher für die Nase ausstechen, das funktioniert bspw. mit einem Strohhalm ganz gut.
  • Für die Ohren einen großen Kreis ausstechen und diesen in 8 gleich große Teile schneiden. So lange wiederholen, bis ihr genug Öhrchen für eure Schweinchenhabt.
  • Nun die großen Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Schnauze und die Ohren mit Eiweiß einstreichen und auf die großen Kreise “kleben”, so dass das typische Schweinchengesicht entsteht. Nun das Schweinchengesicht mit Eigelb einpinseln. Zum Schluss die Mandeln über die Schnauze platzieren. Das sind die Augen. Ihr könnt für die Augen auch Rosinen oder Schokotröpchen nehmen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 140°C Ober-/Unterhitze ca. 15-20 Minuten backen. Sobald sie goldgelb sind, sind die Schweinchen fertig.
  • Nicht wundern: Im Backofen geht der Teig noch auf, deshalb ist es wichtig, dass alle Gesichtsteile gut mit Eiweiß angeklebt wurden, ansonsten besteht die Gefahr, dass sie abfallen.
  • Wenn die Nasenlöcher wieder zugebacken sind, einfach noch einmal durchstechen, solange sie noch warm sind.

Hier findet ihr ein leckeres Rezept für Zimtschnecken

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar