Osterlamm mit Marshmallowfell

Osterlamm

(Rezept für eine Lammform)

Zutaten:

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 60 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 60 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • wer möchte 1-2 EL Kakoapulver

Zum Verzieren:

  • 100 g Kuvertüre
  • 1 Tüte kleine Marshmallows
  • Zuckerschrift

Zubereitung:

Für den Rührteig Butter und Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier zufügen. Salz, Nüsse, Mehl, Backpulver und Stärke miteinander vermischen, zur Zucker-Ei-Mischung geben und alles kräftig verrühren, bis ein geschmeidiger Teig entseht. Wer ein Marmorlämmchen haben möchte, kann nun den Teig teilen und zu einer Hälfte Kakoapulver geben.

Nun eine Osterlammform gut buttern und anschließend zusammenbauen. Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft ca. 40 Minuten backen. Wenn der Teig oben herausquilt, mit einem Messer gerade abschneiden, so dass man das Lämmchen hinstellen kann, ohne dass es umfällt.

Gut abkühlen lassen, währenddessen die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.

Am besten funktioniert das Aufbringen des Fells, wenn man das Lamm auf eine Seite legt und zunächst nur die andere Seite mit Kuvertüre einstreicht, kurz antrocknen lassen, dann die Marshmallowunterseite in die Kuvertüre tauchen und auf die noch feuchte Schokolade auf dem Lamm geben und ein bisschen andrücken. Wenn die Seite fertig ist, im Kühlschrank fest werden lassen. Mit der anderen Lammseite genauso verfahren. Zum Schluss mit der Zuckerschrift dem Lämmchen ein Gesicht malen.

Tipp:

Wer möchte kann auch gerne eine Backmischung nehmen. Ihr solltet aber auf jeden Fall eine “gute” Backmischung nehmen. Am besten schmeckt mir bspw. die “Double Choc” Mischung von Dr. Oetker. Hier schmeckt man tatsächlich deutlich den Unterschied, wenn man ein bisschen mehr Geld ausgiebt, auch die Gugelhupf-Mischung eignet sich super zum Lamm-Backen. Für eine Osterlammform ist der Teig allerdings dann ein bisschen zu viel bemessen. Die Form bitte nur ca. zu 3/4 füllen, da der Teig während dem Backen noch aufgeht. Den Rest Teig könnt Ihr für eine kleinere Form verwenden.


Rezeptkarte zum Ausdrucken:

Osterlamm mit Marshmallowfell

Recipe by Omas Rezeptewelt
Menge

1

Lamm
Zubereitungszeit

1

hour 
Backzeit

40

minutes

Süßes Osterlamm mit einem 3D-Marshmallow-Fell. Darunter ist ein klassischer Rührkuchen.

Zutaten

  • 100 g Butter

  • 100 g Zucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • 2 Eier

  • 60 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln

  • 60 g Mehl

  • 60 g Speisestärke

  • 1 TL Backpulver

  • wer möchte 1-2 EL Kakoapulver

  • Zum Verzieren:
  • 100 g Kuvertüre

  • 1 Tüte kleine Marshmallows

  • Zuckerschrift

Zubereitung

  • Für den Rührteig Butter und Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier zufügen. Salz, Nüsse, Mehl, Backpulver und Stärke miteinander vermischen, zur Zucker-Ei-Mischung geben und alles kräftig verrühren, bis ein geschmeidiger Teig entseht. Wer ein Marmorlämmchen haben möchte, kann nun den Teig teilen und zu einer Hälfte Kakoapulver geben.
  • Nun eine Osterlammform gut buttern und anschließend zusammenbauen. Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft ca. 40 Minuten backen. Wenn der Teig oben herausquilt, mit einem Messer gerade abschneiden, so dass man das Lämmchen hinstellen kann, ohne dass es umfällt.
  • Gut abkühlen lassen, währenddessen die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.
  • Am besten funktioniert das Aufbringen des Fells, wenn man das Lamm auf eine Seite legt und zunächst nur die andere Seite mit Kuvertüre einstreicht, kurz antrocknen lassen, dann die Marshmallowunterseite in die Kuvertüre tauchen und auf die noch feuchte Schokolade auf dem Lamm geben und ein bisschen andrücken. Wenn die Seite fertig ist, im Kühlschrank fest werden lassen. Mit der anderen Lammseite genauso verfahren. Zum Schluss mit der Zuckerschrift dem Lämmchen ein Gesicht malen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.