Apfel-Rosen-Tarte

Apfel-Rosen-Tarte

Zutaten:

Für den Boden

  • 300 g Mehl
  • 80 g Puderzucker
  • 180 g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 kleines Ei

Für den Belag

  • 2-3 Äpfel
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2-3 EL brauner Zucker
  • 2 EL Aprikosenmarmelade
  • Wasser
  • 1 EL Zucker

Zubereitung:

Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für den Boden das Mehl, Puderzucker, die in Stücke geschnittene kalte Butter, Salz, Zimt und das Ei zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Circa eine Stunde kalt stellen.

Eine Schüssel mit circa 500 ml Wasser füllen, 1 EL Zucker und der Saft einer halben Zitrone hineingeben und kurz umrühren.

Die Äpfel waschen, entkernen und vierteln. Danach die Apfelstücke in dünne Scheiben schneiden und in die Wasserschüssel geben. Die Äpfel in der Mikrowelle circa 2 Minuten erhitzen und anschließend ziehen lassen. Dies macht die Apfelstücke elastisch und die Rose später gut formbar.

Währenddessen 2 EL Aprikosenmarmelade mit 2 EL Wasser mischen. Ebenfalls in der Mirkowelle 30 Sekunden erhitzen, bis die Marmelade flüssig ist und man sie gut verstreichen kann.

Nach einer Stunde Kühlzeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in eine mit Backpapier ausgelegte Backform drücken, dabei einen 2 cm breiten Rand hochziehen. Wer gern dünnen knusprigen Boden mag, kann eine Form mit 28 cm Durchmesser nehmen, wer lieber etwas mehr Boden mag, nimmt eine 26er Backform.

Danach wird der Boden mit etwas Aprikosenmarmelade eingepinselt.

Jetzt wird die Rose geformt. Für den Anfang reicht erst mal eine, um einen schönen Effekt hinzubekommen. Wer etwas Übung hat, kann auch den kompletten Boden mit Rosen besetzen.

Die Apfelstücke auf Küchenpapier legen, um das Wasser etwas aufzusaugen. Sie müssen aber nicht komplett trocken sein. Für das Formen der Rose ist es besser, wenn die Apfelschnitze noch etwas feucht sind.

Zum Formen der Rose ein kleiners Apfelstück nehmen und einrollen. Am besten, man nimmt dafür einen sehr dünn geschnittenen Apfelschnitz. Danach einzelne Apfelschnitze ziegelartig drum herum legen, bis so langsam eine Rose erkennbar ist. Dafür reichen etwa 6-8 Stücke.

Die Rose wird nun an den Rand des Boden gesetzt und etwas in den Teig gedrückt, damit sie nicht wieder aufspringt. Dann werden die anderen Apfelschnitze ziegelartig eng um die Rose gelegt. Dabei immer ein bisschen in den Teig drücken, damit es hält. Das wird so lange wiederholt, bis die Form voll ist.

Danach die Oberfläche der Äpfel mit der Aprikosenmarmelade bestreichen und mit 2-3 EL braunem Zucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene circa 30-35 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Tipp:

Dies ist fast das gleiche Rezept, wie bei der Apfeltarte. Der Unterschied liegt lediglich an der Anordnung der Apfelschnitze, welches einen komplett anderen Effekt erzielt. Der Kuchen schmeckt am besten, wenn er noch warm ist. Man kann ihn auch wunderbar am nächsten Tag noch einmal ein paar Minuten in Backofen geben.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.