Oreo Windbeutel

Oreo Windbeutel

Zutaten:

Für den Brandteig:

  • 12 Oreokekse
  • 55 g Butter
  • 120 ml Wasser
  • 25 g Mehl
  • 2 Eier

Für die Füllung:

  • Die weiße Füllung von 12 Oreokeksen
  • 120 ml Sahne
  • 120 ml Milch
  • 15 g Stärke
  • 25 g Zucker
  • 1 Eigelb

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen.

Zunächst die Oreokekse teilen, die weiße Füllung mit einem Messer herauskratzen und auf einen Teller geben.

Jetzt wird die Füllung hergestellt, diese ist im Prinzip das Grundrezept eines selbstgemachten Vanillepuddings.

Dafür Milch und Sahne in einen Topf geben. Stärke, Zucker und Eigelb hinzufügen und bei schwacher Hitze alles gut verrühren, damit die Stärke keine Klümpchen bildet. Nun mittlere Hitze einstellen und die Masse unter ständigem Rühren aufkochen lassen, bis sie anfängt einzudicken. Die Hälfte der weißen Oreofüllung hinzugeben und unterrühren, bis sie sich aufgelöst hat.  Vom Herd nehmen und die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bilden kann. Den Oreo-Pudding auskühlen lassen.

Für den Brandteig Wasser und Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen. Topf vom Herd nehmen, Mehl und die zerkleinerten Oreokekse (etwa 2 EL Kekskrümel übrig lassen, die werden später noch gebraucht) hinzugeben und alles verrühren, bis sich ein Teigklumpen gebildet hat. Den Topf wieder auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren eine Minute lang “anbrennen” lassen (der Teig soll natürlich nicht wirklich am Topf anbrennen, deshalb immer schön weiter rühren). Topf wieder vom Herd nehmen und den Teig etwas auskühlen lassen. Dann die Eier einzeln unterrühren, bis ein glänzer, geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit einer großen runden Lochtülle füllen und runde “Häufchen” auf ein Backblech spritzen. Je nachdem ob ihr große oder kleine Windbeutel wollt, könnt ihr die Teigmenge variieren, ich würde sie nicht allzu kein machen.

Die Windbeutel im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft) circa 15-20 Minuten backen, bis sie schön aufgegangen und idealerweise innen drin nun hohl sind.

Die Windbeutel etwas auskühlen lassen, dann an der Seite mit einem Messer ein Kreuz einritzen, so könnt ihr das Gebäck gleich viel einfacher füllen.

Die abgekühlte Füllung in einen Spritzbeutel mit einer kleinen runden Tülle einfüllen. Mit der Tülle in die eingeritze Stelle eurer Windbeutel stechen und diese großzügig füllen.

Nun erwärmt ihr die restliche weiße Oreofüllung in der Mikrowelle, diese wird nun flüssig. Ihr könnt eure Windbeutel entweder darin eintauchen oder ihr gebt einfach einen Teelöffel der Füllung vorsichtig auf das Gebäck. Zum Schluss die Windbeutel mit den restlichen Oreokeks-Krümeln verzieren.

Oreo Windbeutel

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.