Falafel

Falafel

Falafel sind leckere vegane Bällchen aus Kichererbsen. Sie sind sehr vielseitig: Egal ob als Vorspeise oder als Beilage, diese Bällchen passen fast immer und sind eine tolle vegane Alternative für “normale” Fleischbällchen oder auch wunderbar als Füllung für Pita oder Fladenbrot. Die Zubereitung nimmt etwas Zeit in Anspruch, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Hier ein paar Tipps, damit die Falafeln gelingen:

  • am besten getrocknete Kichererbsen verwenden und keine Dosenware
  • Kichererbsen am Vorabend einweichen, so dass diese genug Zeit haben, sich vollzusaugen
  • Frische Kräuter benutzen
  • die Masse nach dem pürieren nicht gleich verarbeiten, sondern noch 1-2 Stunden kühlen
  • die Falafeln kann man sowohl anbraten als auch frittieren und sogar im Backofen backen. Ich bevorzuge das Anbraten in der Pfanne. So werden sie außen schön kross und innen weich und man kann sich etwas Öl sparen. Beim Backen im Ofen habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie innen etwas trocken werden.

Rezeptkarte zum Ausdrucken:

Falafel

Recipe by Omas Rezeptewelt
Menge

6

Portionen
Zubereitungszeit

30

minutes
Bratzeit

15

minutes

Vegane Kichererbsen-Bällchen als Alternative zu klassischen Hackbällchen oder als “Döner”-Füllung.

Zutaten

  • 400 g getrocknete Kichererbsen

  • 1 Bund frische Petersilie

  • 1 Bund frischer Koriander

  • 1 Zwiebel (nicht allzu groß)

  • 4 Knoblauchzehen

  • 1 EL gemahlener Kreuzkümmel

  • 2 TL Salz

  • 1 TL Backpulver

  • 1/2 TL Pfeffer

  • 1/4 TL Cayenne Pfeffer

  • Öl zum Anbraten

Zubereitung

  • Die Kichererbsen in einer großen Schüssel mit Wasser bedecken und über Nacht ruhen lassen. Nicht wundern: Die Kichererbsen werden sich verdoppeln oder verdreifachen.
  • Kichererbsen abtropfen lassen. Ein Backblech mit Küchenpapier auslegen und die Kichererbsen darauf verteilen. Bis zu 3 Stunden ruhen lassen, um sie zu trocknen.
  • Die Kichererbsen grob zermahlen (das funktioniert auch mit einem Pürierstab, das ist allerdings sehr mühselig und man sollte die Kichererbsen auf keinen Fall alle auf einmal, sondern mehrmals kleinere Mengen pürieren)
  • Kichererbsen nun zusammen mit Kräutern, Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen fein zermahlen, bis eine konsistente Masse entsteht.
  • Die Schüssel abdecken und 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Mischung fest wird.
  • Aus der Falafel-Mischung etwa 2 Esslöffel große Bällchen formen (bzw. die Größe, die ihr gerne wollt). Öl in eine Pfanne geben und sobald das Öl heiß ist die Falafel in die Pfanne geben und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie knusprig gebräunt sind. Die Falafeln hierbei mehrfach drehen, dass jede Seite gebräunt wird.
  • Auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller legen, um überschüssiges Öl aufzusaugen, und vor dem Servieren mit zusätzlichem Salz bestreuen (das Salz mach echt nochmal einen Unterschied)
  • Wer die Falafel lieber Backen möchte: Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech großzügig einölen und in die mittlere Schiene des Ofens, schieben, während der Backofen vorheizt.
  • Wenn der Ofen vorgeheizt ist, die Falafel vorsichtig auf das heiße Backblech legen. Backen, bis sie außen knusprig und tief gebräunt und innen durchgegart sind, etwa 25-30 Minuten, dabei mehrmals vorsichtig wenden. Auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller geben, um überschüssiges Öl aufzusaugen, und ebenfalls vor dem Servieren mit zusätzlichem Salz bestreuen.

Tipps

  • Die Falafeln kann man sowohl anbraten als auch frittieren und sogar im Backofen backen. Ich bevorzuge das Anbraten in der Pfanne. So werden sie außen schön kross und innen weich und man kann sich etwas Öl sparen. Beim Backen im Ofen habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie innen etwas trocken werden.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.