Indisches Curry

Indisches Curry

Zutaten:

Sehr aromatisch, f├╝r 4 Personen

  • 750 g Fleisch (bspw. Lamm oder H├╝hnchen, nehmt das, was ihr am liebsten m├Âgt)
  • 250 g Naturjoghurt
  • 1 TL Ingwer
  • Saft von einer Zitrone
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehen
  • 4 EL Butter
  • 2 Tomaten
  • 2 EL Curry
  • 125 ml  Gem├╝sebr├╝he
  • je 1 TL Zimt, Kardamom, K├╝mmel, Koriander (wer m├Âchte, kann hier auch frischen Koriander nehmen)
  • Salz, Pfeffer zum W├╝rzen

Zuberteitung:

Am Abend vorher die Marinade herstellen. Daf├╝r den Joghurt mit klein geschnittenem Knoblauch, Ingwer und Curry in eine Sch├╝ssel geben und verr├╝hren. Das Fleisch in W├╝rfel schneiden, mit dem Zitronensaft betreufeln und mit Salz, Pfeffer und etwas Curry w├╝rzen. Zur Joghurtmischung geben, alles gut vermischen und ├╝ber Nacht im K├╝hlschrank marinieren.

Die Zwiebeln klein schneiden. Die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und die Zwiebeln goldgelb r├Âsten. Das Fleisch zuf├╝gen und unter st├Ąndigem R├╝hren je nach Fleischsorte 5-15 Minuten anbraten (Beim H├╝hnchen reichen 5 Minuten, Lamm braucht eher 15). Die Gem├╝sebr├╝he zugie├čen, so dass Fleisch gut bedeckt ist. Deckel auf die Pfanne und das ganze bei schwacher Hitze schmoren. Beim H├╝hnchen reichen hier ca. 20-25 Minuten, das Lamm braucht 90 (!) Minuten, damit es sch├Ân weich ist.

In der Zwischenzeit die Tomaten klein schneiden und am Ende der Garzeit zuf├╝gen. Das Curry mit Zimt, K├╝mmel, Koriander und Kardamom w├╝rzen und evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt Reis, Couscous, Naan- oder Fladenbrot. Wer m├Âchte kann auch das Indische Fladenbrot dazu reichen.

Ich finde ganz normales Fladenbrot am besten, damit kann man zum Schluss sch├Ân die So├če mit auftunken ­čśë


Rezeptkarte zum Ausdrucken:

Indisches Curry

Rezept von Omas Rezeptewelt
Menge

4

Portionen
Zubereitungszeit

1

Stunde 
Schmorzeit

30

Minuten

Sehr aromatisches Curry mit vielen Gew├╝rzen und frischer Joghurt-Marinade

Zutaten

  • 750 g Fleisch (bspw. Lamm oder H├╝hnchen, nehmt das, was ihr am liebsten m├Âgt)

  • 250 g Naturjoghurt

  • 1 TL Ingwer

  • Saft von einer Zitrone

  • 2 Zwiebeln

  • 1 Knoblauchzehen

  • 4 EL Butter

  • 2 Tomaten

  • 2 EL Curry

  • 125 ml Gem├╝sebr├╝he

  • je 1 TL Zimt, Kardamom, K├╝mmel, Koriander (wer m├Âchte, kann hier auch frischen Koriander nehmen)

  • Salz, Pfeffer zum W├╝rzen

Zubereitung

  • Am Abend vorher die Marinade herstellen. Daf├╝r den Joghurt mit klein geschnittenem Knoblauch, Ingwer und Curry in eine Sch├╝ssel geben und verr├╝hren. Das Fleisch in W├╝rfel schneiden, mit dem Zitronensaft betreufeln und mit Salz, Pfeffer und etwas Curry w├╝rzen. Zur Joghurtmischung geben, alles gut vermischen und ├╝ber Nacht im K├╝hlschrank marinieren.
  • Die Zwiebeln klein schneiden. Die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und die Zwiebeln goldgelb r├Âsten. Das Fleisch zuf├╝gen und unter st├Ąndigem R├╝hren je nach Fleischsorte 5-15 Minuten anbraten (Beim H├╝hnchen reichen 5 Minuten, Lamm braucht eher 15). Die Gem├╝sebr├╝he zugie├čen, so dass Fleisch gut bedeckt ist. Deckel auf die Pfanne und das ganze bei schwacher Hitze schmoren. Beim H├╝hnchen reichen hier ca. 20-25 Minuten, das Lamm braucht 90 (!) Minuten, damit es sch├Ân weich ist.
  • In der Zwischenzeit die Tomaten klein schneiden und am Ende der Garzeit zuf├╝gen. Das Curry mit Zimt, K├╝mmel, Koriander und Kardamom w├╝rzen und evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipps

  • Dazu passt Reis, Couscous, Naan- oder Fladenbrot.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.