Dampfnudeln

Dampfnudeln

Ob süß oder herzhaft, gibt es was besseres als frische, locker-knusprige Dampfnudeln? Dampfnudeln werden üblicherweise in Wasser gedämpft und sobald das Wasser verdampft ist, wird die Unterseite goldbraun angebraten. In die Pfanne wird noch etwas Salz gegeben, das gibt den Dampfnudeln ihr typisch salziges Aroma, man kann sie aber auch süß machen.

Tipp:

Die salzigen Dampfnudeln schmecken ganz wunderbar zu Kartoffelsuppe.

Dampfnudeln

Rezept von Omas Rezeptewelt
Menge

4-6

Stück
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

25

Minuten

Lockere Dampfnudeln mit Salzkruste

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 250 g Mehl

  • 0,5 TL Salz

  • 0,5 EL Butter

  • 120 ml Milch

  • 1 Päckchen Trockenhefe

  • 1 Prise Zucker

  • 1 Ei

  • Außerdem für das Anbraten in der Pfanne:
  • 100-125 ml Wasser

  • 1 TL Salz

  • 1-2 EL Fett oder Öl

Zubereitung

  • Die Milch erwärmen, Zucker und Hefe hineinbröseln, alles verrühren und etwas stehen lassen. Das Mehl mit dem Salz, Ei und der kleingeschnittenen Butter vermischen und zusammen mit der Milch-Hefe-Mischung zu einem glatten Teig verarbeiten. Den fertigen Teig ca. 1-2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Danach den Teig nochmal durchkneten, in Stücke schneiden und runde Küchlein formen. Die Teiglinge auf ein bemehltes Brett setzen und nochmals an einem warmen Ort mindestens 20 Minuten gehen lassen.
  • Öl oder Fett in einer großen Pfanne (mit Deckel) erhitzen, das Wasser und 1 TL Salz zugeben und aufkochen lassen. Die Dampfnudeln mit etwas Platz hinein setzen und die Pfanne mit dem Deckel schließen. Bei schwacher Hitze ca. 25-30 Minuten garen, bis sie eine schöne goldbraune Kruste haben. Die Kruste kann sich erst bilden, wenn das Wasser verkocht ist, deshalb sollte man darauf immer ein Auge haben. Meine Oma hat immer gesagt, sie sind fertig, wenn sie anfangen zu “krachen” und zu duften. Um die Dampnudeln noch knuspriger und schmackhafter zu machen, hat sie sie zusätzlich noch von der anderen Seite angebraten, so dass die Teiglinge 2 Krusten hatten. Dazu gab es immer Kartoffelsuppe und Sauerkirschen im Glas.

Video

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar