Omas Grießschnitten

Grießschnitten

Zutaten:

  • 1 Liter Milch
  • 2 Eier
  • 25 g Butter
  • 230 g Hartweizengrieß
  • Etwas Salz und Muskat zum Würzen
  • Semmelbrösel zum Panieren
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung:

Die Milch zusammen mit der Butter, Salz und Muskat vorsichtig aufkochen. Temperatur zurücknehmen.

Den Grieß unter ständigem Rühren in die Mich einrieseln lassen. Circa 5-10 Minuten kochen lassen, bis die Masse dick geworden ist.

In der Zwischenzeit die Eier trennen. Grießmasse vom Herd nehmen und die Eigelbe vorsichtig einrühren.

Die Teigmasse wird nun auf ein nasses Brett gegeben und fingerdick glatt gestrichen. Das funktioniert am besten mit den Händen, aber Vorsicht: die Masse ist gut heiß!!!

Den Teig auskühlen lassen und danach in Rauten schneiden. Falls sich die Rauten nicht gut vom Brett lösen, einfach mit einem dünnen Messer am Boden entlang fahren.

Danach die Vierecke zuerst im Eiweiss, dann in den Semmelbröseln wenden.

In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Grießschnitten von beiden Seiten goldgelb anbraten.

Tipps:

Wer´s nicht ganz so aufwendig möchte (oder wenn das Eiweiss nicht für alle Rauten reicht), braucht die Schnitten nicht extra zu panieren. Sie schmecken auch ohne Semmelpanade lecker. Einfach den Teig nach dem auskühlen schneiden und sofort anbraten.

Die Schnitten passen sowohl zu herzhaften als auch süßen Beilagen. Klassischerweise reicht man sie zu Kartoffelsalat.

Bei meiner Oma gab es meistens Sauerkirschen aus dem Glas dazu.


Rezeptkarte zum Ausdrucken:

Omas Grießschnitten

Recipe by Omas Rezeptewelt
Menge

40

Stück
Zubereitungszeit

1

hour 
Bratzeit

5

minutes

Klassische Grießschnitten umhüllt mit Panade. Innen schön weich, außen knusprig

Zutaten

  • 1 Liter Milch

  • 2 Eier

  • 25 g Butter

  • 230 g Hartweizengrieß

  • Etwas Salz und Muskat zum Würzen

  • Semmelbrösel zum Panieren

  • Öl zum Anbraten

Zubereitung

  • Die Milch zusammen mit der Butter, Salz und Muskat vorsichtig aufkochen. Temperatur zurücknehmen.
  • Den Grieß unter ständigem Rühren in die Mich einrieseln lassen. Circa 5-10 Minuten kochen lassen, bis die Masse dick geworden ist.
  • In der Zwischenzeit die Eier trennen. Grießmasse vom Herd nehmen und die Eigelbe vorsichtig einrühren.
  • Die Teigmasse wird nun auf ein nasses Brett gegeben und fingerdick glatt gestrichen. Das funktioniert am besten mit den Händen, aber Vorsicht: die Masse ist gut heiß!!!
  • Den Teig auskühlen lassen und danach in Rauten schneiden. Falls sich die Rauten nicht gut vom Brett lösen, einfach mit einem dünnen Messer am Boden entlang fahren.
  • Danach die Vierecke zuerst im Eiweiss, dann in den Semmelbröseln wenden.
  • In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Grießschnitten von beiden Seiten goldgelb anbraten.

Video

Tipps

  • Wer´s nicht ganz so aufwendig möchte (oder wenn das Eiweiss nicht für alle Rauten reicht), braucht die Schnitten nicht extra zu panieren. Sie schmecken auch ohne Semmelpanade lecker. Einfach den Teig nach dem auskühlen schneiden und sofort anbraten.
  • Die Schnitten passen sowohl zu herzhaften als auch süßen Beilagen. Klassischerweise reicht man sie zu Kartoffelsalat.
  • Bei meiner Oma gab es meistens Sauerkirschen aus dem Glas dazu.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.